Das stille Aus des Fitness-Centers

Published by

Posted on November 14, 2011

Still und heimlich haben die Betreiber das Maximum Fitness geschlossen. Abonnenten, die trainieren wollen, rennen an und bleiben auf ihren teuren Abos sitzen.

Ohne offizielle Information an die Kunden bleiben die Türen des Fitnesscenters Maximum Fitness zu. Nur ein handgeschriebener Zettel, auf dem steht «Ab sofort bleibt das Center geschlossen», weist die Mitglieder darauf hin, dass sie in Zukunft ihre Muskeln wohl an einem anderen Ort stählen müssen.

Auch die Junioren von Pfadi Winterthur sind am Donnerstag angebrannt. Die Überraschung dar über dürfte allerdings nicht allzu gross gewesen sein, denn bereits am Montag davor konnten sie das Gebäude nur durch den Hintereingang betreten. Es fehlte der Strom, um die automatische Türe zu öffnen, warmes Wasser zum Duschen stand schon seit einigen Wochen nicht mehr zur Verfügung. Pfadi-Nachwuchstrainer Erich Studer trägt es mit Fassung, denn der Vertrag zwischen den Handballern und dem Fitnesscenter wäre ohnehin Ende Jahr ausgelaufen. «Aber klar würden unsere Junioren auch in den nächsten beiden Monaten gerne trainieren», sagt Studer.

Dass das Maximum nicht mehr lange an der Bürglistrasse bleiben wird, ist schon seit dem Frühling bekannt. Die Betreiber wollten es nach Pfungen in ein moderneres Zenter verlegen.  Schon da fiel auf, dass die Geschäftsführung nicht transparent kommunizierte und noch im März neue Abonnemente verkaufte, ohne die Neukunden auf den ursprünglich im bereits Frühsommer geplanten Wegzug aus der Stadt aufmerksam zu machen. Erst nach einem Artikel darüber auf  der  Online-Plattform «Winterthuerer Löwe» verschickte Geschäftsführer Walter Baggenstos einen Informationsbrief an all seine Kunden. Seither brodelt die Gerüchteküche.

Auch nicht kommuniziert wurde, was nun zu dem allem Anschein nach definitiven Aus geführt hat. Unklar ist auch, wieviele Kunden auf ihren Abos sitzen bleiben oder ob sich die Betreiber eine Lösung für diese überlegt haben. Noch wenige Tage vor der Schliessung waren Mitarbeiter des Centers ohne zu zögern bereit, Probetrainings zu vereinbaren um so an Neukunden zu gelangen. Baggenstos war heute Montag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

 

Monika Schubarth

ADD A COMMENT